Herzlich Willkommen!

Ausflugsziel

Das Absersiel

An einem Seitenarm der Weser befinden sich die Sportboothäfen Strohausersiel und Absersiel. Dieser Seitenarm wird als Schweiburg bezeichnet und liegt mitten im Landschaftsschutzgebiet. Meterhohe Schilfgürtel bieten Lebensraum für zahlreiche Wasservögel. Dazwischen gibt es jede Menge Wassergräben und kleine Siele.

Der Hafen Absersiel ist nicht weit vom Hafen Strohausersiel entfernt und mit 1 m Tiefgang von 3 h vor bis 2 h nach Hochwasser erreichbar. Er fällt bei Ebbe bis auf ein kleines Rinnsal völlig trocken.

Strohauser Plate

Die Strohauser Plate, vor Rodenkirchen gelegen, ist die einzige Insel in der Weser. Die Ausdehnung beträgt etwa 6 km in Nord-Süd-Richtung und ca. 1,3 km in Ost-West-Richtung an der breitesten Stelle. Seit Dezember 2007 ist sie Teil des Naturschutzgebietes "Strohauser Vorländer und Plate". Das Naturschutzgebiet Strohauser Plate ist ein Teil des FFH-Gebietes „Untere Weser mit Strohauser Plate und Juliusplate“. Heute existiert auf der Insel nur noch ein verpachteter Bauernhof, der auf 197 ha eingedeichtem Grünland Mutterkuhhaltung auf der Basis des ökologischen Landbaus betreibt. Von besonderer Bedeutung sind Brutvorkommen des Schilfrohrsängers, der Wasserralle und der Rohrweihe. In den Grünlandbereichen sind Brutvorkommen des Kiebitz, der Uferschnepfe der Löffelente und des Rotschenkels bedeutsam. Während der Wintermonate ist die Insel ein bedeutendes Rastgebiet von Wildgänsen, Pfeifenten sowie des Seeadlers. Seit 1990 wird die Insel vom Mellumrat betreut, der hier seit 2005 eine ganzjährig von Fachkräften besetzte Forschungsstation betreibt.

Naturfreunde finden unter diesem Link weitergehende Infos zur Insel, dem naturschutzgebiet, den seltenen Tieren- und Pflanzen… http://www.naturschutzgebiete.niedersachsen.de

Historisches Dielenschiff "Hanni"

Eine besondere Attraktion kann die Fahrt mit historischen Dielenschiff „Hanni“ werden, z.B. eine Rundfahrt um die Strohhauser Plate. Die "Hanni" ist der originalgetreue Nachbau der historischen Dielenschiffe, wie sie früher in großer Zahl auf der Weser und den Sielen zum alltäglichen Bild in der Marsch gehörten. Mit ihnen wurden selbst die entlegendsten Bauernhöfe mit Lebensmitteln und Gütern beliefert. Die Besonderheit dieser Dielenschiffe, auch Butterschiffe genannt, war der geringe Tiefgang und das Umklappen der Masten. Weitergehende Infos und Anmeldungen für eine Gruppenfahrt bei: Tourist-Information, Am Markt 6, 26935 Stadland, Tel. 04732-921292 oder www.stadland-touristikinfo.de.

Die Ausflugsgaststätte "Am Absersiel" eignet sich hervoragend als Start- oder Endpunkt für einen Spaziergang, Naturerlebnis, eine Radrunde oder einfach für einen Familiennachmittag im Grünen.

Bildimpressionen